ANJA SCHULTES

Beratung für Gründer – Lohnt sich ein Berater für Existenzgründer?

Warum eine Beratung für Gründer sinnvoll ist?

Weil Gründer auf dem Weg in die Selbständigkeit vor vielen Herausforderungen stehen. Nicht nur unternehmerisch, sondern auch persönlich. Dabei spielt es keine Rolle, ob dieser Weg in Bayern, Tirol, Südtirol oder einem Kanton wie Zürich gegangen wird.  Im Übrigen gilt dies auch für Führungspersonen, die in ihren beruflichen Aktivitäten so dringende Unterstützung nötig hätten, aber nicht wissen, wie und ob eine Beratung wirklich sinnvoll ist.

Die kurze Antwortet lautet also: Ja, eine Beratung ist grundsätzlich für alle Gründer, aber auch für Führungspersonen wichtig und sinnvoll. Natürlich ist diese Thematik jedoch weitaus ausführlicher zu betrachten. Ein Beratungseinsatz ist nämlich nur dann sinnvoll, wenn auch die zu beratende Person einer Meinung von „außen“ vertrauen schenkt und Ratschlägen folgt bzw. reflektiert. Und spätestens hier, kriegt die Frage nach dem Sinn einer Beratung eine ganz andere Sichtweise.

Der Weg zum Gründer

Das Angestelltenverhältnis wird immer nerviger, der Arbeitgeber immer unachtsamer, die Hektik im Unternehmen immer stärker. Zunehmende Sparmaßnahmen sorgen dafür, dass Ihre Weiterentwicklung stagniert. Kurz um, Sie sind unglücklich und denken darüber nach Ihren eigenen Weg zu gehen. Der Weg in die Selbstständigkeit. Denn dort sind Sie Ihr eigener Chef. Aus solch einem oder ähnlichen Szenario entstehend die meisten Gründung heraus.

Doch sind wir mal ehrlich, der Weg zum erfolgreichen eigenen Chef ist schwer. Zumindest schwerer, als ihn sich viele vorstellen. Die lange Zeit im Angestelltenverhältnis ist prägend. Geregelte Abläufe, Entscheidungswege, die vorgezeichnet sind und ein Fokus, der meistens nur auf einen Arbeitsbereich gerichtet ist. Man weiß, was man zutun hat.

In den Anfängen Ihrer Selbstständigkeit wird sich dieser Zustand ändern. Auf einmal ist es jeder Bereich, mit dem Sie sich auseinandersetzen müssen – selbst und ständig. Die Schwierigkeit, die viele Gründer dann haben, ist die Erfahrung. Nirgends ist ein Vorgesetzter, der einem unter die Arme greift. Klar, man ist möglicherweise der oder die Beste, in dem was man anbietet oder zumindest glaubt man das. Der Erfolg ist jedoch selbst dann nicht garantiert.

Das Potenzial zum Scheitern

Denn als Selbständige/r hat man einen extrem großen Nachteil: Verfügbarkeit. Was meine ich damit? Verfügbarkeit bezieht sich hierbei nicht unbedingt auf ein Sortiment, wenngleich es natürlich auch bei einer Selbständigkeit im Handel ein Problem werden kann. Diese Bedeutung jedoch mal ausgeklammert, ist Verfügbarkeit ebenso als Synonym für Zeit und Geld zu verstehen.

Gründungsberatung

Eine Studie der DIHK zeigt ebenfalls deutlich, welche Defizite viele Gründer in den Anfängen ihrer Selbstständigkeit aufweisen.

Sie werden nicht auf jeder Party tanzen können. Zumindest nicht ausgiebig. Diese Metapher nutzen wir an dieser Stelle, um Ihnen das Potenzial zum Scheitern ein wenig zu verdeutlichen. Sicherlich, Sie können jede Erfahrung für sich alleine sammeln, werden aufkommende Herausforderungen meistern und auch Entscheidungen treffen. Die Frage, die sich jedoch gestellt werden sollte: „Zu welchem Preis?“

In den meisten Fällen, fehlt Gründern in den Anfängen nicht nur die Zeit für Experimente, sondern auch das Geld für zu viele Fehler. Ja, die meiste Erfahrung erhalten wir durch das Durchführen von unterschiedlichen Tätigkeiten. Und ja, sicherlich ist viel Aktivität in unterschiedlichen Bereichen gut, um den Prozess zum erfolgreichen Unternehmer noch stärker zu verinnerlichen, allerdings kann ich Ihnen sagen, dass viele verschiedene Tätigkeiten Ihren eigentlichen Fokus trüben werden. Fehler sind meist die Folge. Nicht nur Fehler, aus denen Sie lernen, sondern auch die, die Sie ruinieren können.

Bestens beraten mit Berater für Gründer

Eine gute Beratung für Gründer setzt genau bei dieser Problematik bzw. diesem Risiko an. Durch den Know-how-Transfer von erfahrenen und spezialisierten Beratern hin zum Gründer, können Fehler vermieden werden, die nicht nur Geld sondern auch Zeit sparen. Ebenso verhält es sich mit dem neutralen Blick auf die Selbstständigkeit. Ein guter Berater gibt wichtige Impulse und steuert einer möglichen Betriebsblindheit entgegen. Entscheidungen können somit schneller und effektiver getroffen werden, anstatt sich durch Gedanken und Emotionen zu blockieren.

Im Zuge des Wachstums bzw. der Expansion kann ein seriöser Berater für Gründer auch Vermittler sein. Durch das meist sehr ausgeprägte Netzwerk, sowie den richtigen Ansprechpartnern in Ämtern und Handelskammern, kann ein Berater die richtigen Maßnahmen und Wege einleiten, um nicht nur attraktive Förderungen zu beantragen, sondern ebenso neue Ideen und Märkte zu erschließen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Unterstützung im Spagat zwischen Angestelltenverhältnis und dem Erleben der Selbstständigkeit. Hierbei kommt es weniger auf die wirtschaftliche Kompetenz an. Vielmehr geht es hierbei um die Adaption, der Umstellung des Alltages. Ein guter Berater achtet darauf, dass seine Mandaten ganzheitlich betreut werden, um das volle Potenzial bei seinem Klienten auszuschöpfen und somit eine erfolgreiche Selbstständigkeit zu ebnen.

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 ANJA SCHULTES

Thema von Anders Norén

Follow by Email
LinkedIn
LinkedIn
Share
Instagram
×